top of page

Diskussion: Der Umgang mit 2G-plus und der Impfpflicht

In unserer Sendung TANGO ON AIR vom 05. Dezember 2021 sind wir der Frage nachgegangen, wie Tangostudios und Veranstalter mit Corona und 2G (+) und sonstigen Verordnungen umgehen. Und wie ist die Meinung zur allgemeinen Impflicht?




Es wird leidenschaftlich und emotional über die Corona-Verordnungen und eine Impfpflicht diskutiert. Vor allem in den sogenannten sozialen Medien.

Corona scheint die Grenzen des sozialen Miteinanders aufzuzeigen. Plötzlich gibt es Diskussionen, ob Tangokurse, Tangoreisen oder Milongas unter 2G plus-Bedingungen stattfinden sollen. Oder ob diese abgesagt werden sollten. Was ist verantwortungsvoll?

Die Verunsicherung bei Betreiber*innen von Tangostudios und Veranstaler*innen ist groß, denn sie stehen unter dem Druck, mit den Emotionen und den entstehenden sozialen Spannungen innerhalb ihrer Community umzugehen. Wir haben einige Meinungen aus der Szene eingeholt, wobei es auch einige gab, die nicht öffentlich Stellung beziehen wollten. Dafür haben wir natürlich Verständnis. Im Video seht Ihr die Statements von den Tangokulturschaffenden, die bereit waren, sich zu äußern. Vorausgeschickt sei noch, dass es in vielen Bundesländern inzwischen wieder neue Verordnungen gibt, die im Beitrag noch nicht berücksichtigt werden konnten


Wir laden Euch ein, hier in der Kommentarfunktion sachlich und respektvoll mitzudiskutieren. Eine Grenze sollten wir alle, ob geimpft oder ungeimpft, spätestens dann ziehen, wenn es Einschüchterungsversuche, das Leugnen von Corona oder Aufrufe zu Gewalt gibt oder diese für gut befunden werden. Und wer eine Patentlösung aus der Pandemie kennt, meldet sich bitte bei uns. Wir leiten den Hinweis dann direkt an die zuständigen Stellen weiter.


Wir freuen uns auf eine sachliche Diskussion hier bei uns im Tangoblog (nicht bei Facebook und Co.!).




Zu den Webseiten der Teilnehmer:


1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Tango Society
Tango Society
Dec 06, 2021

Ein Statement zu der Frage, ob man aktuell tanzen gehen und Milongas veranstalten sollte oder nicht (Beitrag von Christine Garbe, Berlin; 6.12.2021)

Am Sonntag habe ich auf meiner Facebook-Seite gepostet:

„Der PROSECCO wird warm und der LATTE MACCHIATO wird kalt: Im Werk36 wird jede Tanda getanzt, diesen Samstag, und das ist ganz nach meinem Geschmack (bevor am kommenden Mittwoch alle "Tanzlustbarkeiten" in Berlin wieder verboten werden ... in Preußen wird alles, was mit "Lust" zu tun hat, immer gern verboten...)! Danke, liebe Berliner Tangueros!“


INES MOUSSAVI, vielen sicher bekannt als Inhaberin des Studios „LA BERLINESA“, hat meinen Post wie folgt kommentiert: „darüber kann man derzeit sehr verschiedener Ansicht sein. Ich würde weder eine Milonga organisieren, noch daran teilnehmen.“


Hier meine…

Like
bottom of page